NIEDERRHEIN-NACHRICHTEN, 02. Juni 2021

KREIS WESEL. Der Caritasverband Moers-Xanten erweitert seine Angebote und bietet nun aufgrund der hohen Nachfrage erstmals eine Online-Migrationsberatung für Menschen in Moers, Xanten, Kamp-Lintfort, Alpen, Sonsbeck und Neukirchen-Vluyn an.

Die Angebote des Caritasverbandes Moers-Xanten werden aufgrund der hohen Nachfrage um eine Online-Migrationsberatung erweitert. Die Caritas steht ab sofort bei Fragen zur Arbeits- und Wohnungssuche, Behördenangelegenheiten und weiteren Alltagsproblemen beratend zur Verfügung.

Die Onlineberatung findet auf Wunsch auch anonym und ohne Angabe einer Email Adresse statt. Nach Eingabe eines Benutzernamens und eines Kennwortes ist die Beratung zu jeder Tageszeit erreichbar. An Werktagen ist eine Rückmeldung innerhalb von 48 Stunden garantiert.

Die Beratung ist kostenlos und steht jedem Ratsuchenden zur Verfügung. Interessierte erreichen die Beratung online unter https://beratung.caritas.de/migration/registration.

Weitere Informationen unter Telefon 0170/5174984.

https://www.niederrhein-nachrichten.de/zeitungsarchiv/2021/wo22/NNO22_MI_XA.PDF
Seite 7

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration informiert über alles Wissenswerte zu Corona in 23 Sprachen. Die Angaben werden laufend aktualisiert.

Hier sind die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/staatsministerin/corona

Der Flyer mit mehrsprachigen Informationen über das Corona-Virus zum Herunterladen:

Regelmäßige Corona-Tests: 
Schnelltests sind ein wichtiger Baustein, um mehr Normalität und sichere Kontakte zu ermöglichen.
Alle Menschen in Deutschland können seit April 2021 mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Schnelltest machen. Alle Unternehmen sind verpflichtet, allen Mitarbeitern, die nicht ausschliesslich zuhause arbeiten, zwei Testangebote pro Woche anzubieten.

Anbieter von Schnelltests im Kreis Wesel 

Mehrsprachige Broschüren (FAQ) zu Corona-Tests:

Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt Aufklärungsmerkblätter und die Anamnese-Fragebögen zur Corona-Schutzimpfung in mehr als 20 Sprachen heraus.

Es sind pro Sprache das Aufklärungsmerkblatt und der Anamnese-Fragebogen in einem Formular enthalten.

Die Informationen sind nach Impfstoffarten getrennt.

Informationen zu Impfungen mit BioNTech/Pfizer und Moderna

Informationen zu Impfungen mit AstraZeneca und Johnson & Johnson


 

NIEDERRHEIN-NACHRICHTEN, 28. April 2021

Fehlendes Sprachtraining der Geflüchteten macht sich bemerkbar

XANTEN. Den Arbeitskreis Asyl Xanten gibt es noch, seine Arbeit ist wichtiger als je zuvor. Denn Corona-bedingt haben die Geflüchteten kaum Kontakt zu Einheimischen. Dadurch ist die Integrationsarbeit erheblich schwieriger geworden. „Wir haben einen Stamm von Ehrenamtlichen, die sich weiterhin engagieren, doch vieles ist nicht möglich, weil Begegnungen überwiegend virtuell stattfinden“, beschreibt Wolfgang Schneider vom Arbeitskreis Asyl die derzeitige Situation.

RHEINISCHE POST, 22. April 2021

 

Die Flüchtlingsunterkunft am Küvenkamp in Xanten (Symbolbild). Foto: Christoph Reichwein

Arbeitskreis Asyl in Xanten

Wegen der Corona-Pandemie kann der Arbeitskreis Asyl in Xanten zurzeit keine Deutschkurse anbieten. Ohne regelmäßiges Training litten aber die Sprachkompetenzen der Geflüchteten, warnen sie und wünschen sich von der Verwaltung mehr Flexibilität. 

Von Markus Werning

Der Arbeitskreis Asyl setzt sich dafür ein, dass Geflüchtete in Xanten besser über die anstehenden Corona-Schutzimpfungen und die Termine-Vergabe aufgeklärt werden. Dafür fehlten bisher Informationen in der Landessprache der Menschen, erklärten Wolfgang Schneider und Barbara Kleinpaß am Donnerstag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten.

 

Foto: Apotheker Maximilian Dyckmans  (Hirsch-Apotheke Xanten) übergibt FFP2-Masken an Barbara Kleinpaß und Dr. Wolfgang Schneider vom Arbeitskreis Asyl, Xanten.

Xanten. 750 FFP2-Masken werden vom Arbeitskreis Asyl mit Unterstützung des Xantener Apothekers Maximilian Dyckmans von der Hirsch-Apotheke an geflüchtete Menschen in diesen Tagen ausgegeben.

Die Abgabe erfolgt durch die Flüchtlingsberaterinnen der Diakonie und der Caritas und über die Sprachpaten und geschieht unabhängig davon, welchen Aufenthaltsstatus die Flüchtlinge haben und wie lange sie schon in Xanten leben.

Erläuterungen mit Piktogrammen werden zur korrekten Nutzung helfen.

Die Aktion ist mit dem Sozialamt der Stadt Xanten abgestimmt, das ebenfalls FFP2-Masken vorrätig haben wird.


 

Die Bundesregierung informiert über den aktuellen Stand zum Coronavirus auf verschiedenen Kanälen und in verschiedenen Sprachen.

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus

Die Informationen werden laufend erweitert und aktualisiert.


Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Wesel informiert:

Auf folgender Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums können Sie Informationsblätter zum Coronavirus in den Sprachen Deutsch, Arabisch, Englisch, Türkisch und Russisch herunterladen:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html#c17088

Die Übersetzungen sind durch das Kommunale Integrationszentrum Kreis Soest finanziert worden.

Die Kommunalen Integrationszentren des Ennepe-Ruhr-Kreises und des Märkischen Kreises haben in Abstimmung mit der Bundeszentrale für gesunheitliche Aufklärung (BZgA) ein von dort erstelltes Merkblatt zum Coronavirus in mehrere Sprachen übersetzen lassen.

Informationen in verschiedenen Sprachen

Hinweise_zum_Coronavirus_deutsch

Hinweise_zum_Coronavirus_arabisch - العربية

Hinweise_zum_Coronavirus_englisch - english

Hinweise_zum_Coronavirus_französisch - francais

Hinweise_zum_Coronavirus_türkisch - türkçe

Hinweise_zum_Coronavirus_russisch - русски

Hinweise_zum_Coronavirus_albanisch - shqiptar

Hinweise_zum_Coronavirus_serbisch - srpski

Hinweise_zum_Coronavirus_persisch - فارسی

Hinweise_zum_Coronavirus_rumänisch - română

 

 

 

Die Willkommens-Broschüre 2020/2021 für Flüchtlinge in Xanten ist vom Arbeitskreis Asyl in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Soziales und Beratung der Stadt Xanten entstanden.

Diese Broschüre wurde durch den Kreis Wesel, das Ministerium für Schule und Bildung und das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Sie enthält Informationen für Flüchtlinge, wie Kontakte im Xantener Rathaus, Beratungs-stellen, Ärzte, Schulen, Freizeitangebote und einige Einkaufsmöglichkeiten sowie interessante Internet Tipps. 
Aber es werden auch Themen angeschnitten wie Mülltrennung und was in Deutschland zu beachten ist. 

 

 

 

Hier kann die Broschüre heruntergeladen werden:

Willkommens-Broschüre für Flüchtlinge 2020/2021