Der Arbeitskreis Asyl Xanten lädt ein zum Spielfilm „Verbotene Liebe“ aus Afghanistan

 

17. November 2017 um 19.00 Uhr

 

in den Kriemhildsaal an der Kurfürstenstr. 9 in Xanten
(Zugang ist über den Ziegelhof)

Eintritt frei

 

Der Afghanische Flüchtling Sayed Omid Sami aus Alpen hat den Film von 2011 - 2013 in Kabul gedreht.

Es ist ein Liebesfilm mit politischem Hintergrund. Der Produzent und gleichzeitige Schauspieler wurde nach der ersten Aufführung bedroht und hat Afghanistan daraufhin verlassen.

Er zeigt die unglückliche weil verbotene Liebesgeschichte zwischen einem Moslem und einer jungen Hindu in Kabul. Die politischen Hintergründe und die von Gewalt und Willkür geprägten Verhältnisse in Afghanistan wurden thematisch mit in den Film eingearbeitet. Omid Sami musste nach der Premiere des Films Afghanistan verlassen, da er Hassnachrichten erhielt und von den Taliban bedroht wurde.

Im Anschluss an den Film ist eine Diskussionsrunde vorgesehen und Sayed Omid Sami steht für Fragen zu Film und Afghanistan zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden gebeten.

http://www.nno.de/2017/…/ein-film-der-in-einer-flucht-endet/


 

...wird wieder orientalisch getanzt

In der Bewegungshalle Landwehr bietet Simone Weier-Kremer „Djimona“ wieder jeden Dienstag von 20.00 – 21.00 Uhr für Frauen an 14 Jahren orientalisches Tanzen an.

Dieser Kurs ist besonders für unsere neuen Mitbürgerinnen mit Migrationshintergrund gedacht, als auch für alle anderen interessierten Damen.

Infos und Anmeldung unter: 02801-705370 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für unsere neuen Mitbürgerinnen mit Migrationshintergrund:
Es wäre schön, wenn die Sprachpaten vorher mit Djimona Kontakt aufnehmen, bzw anmelden und beim ersten mal auch mitkommen. Die Teilnehmerinnen sind über den TUS Xanten versichert. Der Kurs ist für sie kostenlos und bei Bedarf werden sie auch abgeholt.


 

Die „offene Begegnung“ im Haus der Begegnung

Der Arbeitskreis Asyl lädt interessierte Bürger und Bürgerinnen und Menschen, die bei uns Zuflucht gesucht haben, in das „Haus der Begegnung“ ein.

Jeweils am 1. und am 3. Montag im Monat von 15.00 - 17.00 Uhr wird hier bei netten Gesprächen Kaffee getrunken, gekegelt und Billard gespielt. Das ist eine schöne Gelegenheit in gastfreundlicher Atmosphäre Kontakte zu knüpfen und mehr über die Menschen zu erfahren, die bei uns Hilfe suchen. Jeder ist eingeladen.

Adresse: Karthaus 12 in Xanten (zwischen der Polizeistation und dem Rathaus)