Der Arbeitskreis Asyl (AK-Asyl) hat sich im Jahr 1991 mit aufkommender Fremdenfeindlichkeit und im Zusammenhang mit der Unterstützung der Balkanflüchtlinge gegründet und wurde wenige Jahres später eine Abteilung der gemeinnützig anerkannten Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V.

 

Als Bürgerinnen und Bürger haben wir uns im gemeinsamen Interesse zusammengefunden, die in Xanten aufgenommenen Asylsuchenden und Flüchtlinge zu begrüßen und zu unterstützen. Wir sind offen für alle, die bei uns mitarbeiten wollen und sich zu unseren Grundprinzipien bekennen. Die Mitarbeit in der lokalen Flüchtlingshilfe ist nicht zwingend an die Vereinsmitgliedschaft gebunden.

 

Der AK- Asyl vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz sowie parteipolitischer Neutralität. Er tritt extremistischen, rassistischen und fremdenfeindlichen Bestrebungen entschieden entgegen. Der AK-Asyl verfolgt ausschließlich humanitäre und soziale Zwecke.

 

Wir setzen uns dafür ein, dass Fremdheit abgebaut werden kann, kulturelle Unterschiede respektiert und als bereichernd erlebt werden. Wir setzen uns ein für eine Willkommens-Kultur und engagieren uns, indem wir nach unseren Möglichkeiten Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Die Mitarbeitenden begegnen den Hilfesuchenden auf Augenhöhe. Sie arbeiten kollegial zusammen und achten auf ihre persönlichen Grenzen.

 

Der AK-Asyl finanziert sich durch Spenden und Zuschüsse. Beiträge werden nicht erhoben. Die Mitglieder arbeiten in der Regel ehrenamtlich und mit freier Zeiteinteilung.



 

 

Der AK-Asyl setzt sich für das Wohl der in Xanten lebenden Flüchtlinge ein. Wir streben ein friedliches Miteinander der Xantener Bürgerschaft und den Flüchtlingen an.

 

Wir stellen Netzwerke her, um die Flüchtlinge in Kontakt mit der Bevölkerung zu bringen.

 

Wir betreiben Öffentlichkeitsarbeit zum Abbau gegenseitiger Vorurteile z.B. durch Organisation und Durchführung verschiedener Veranstaltungen sowie durch Pressemitteilungen.

 

Wir möchten den Flüchtlingen die Grundsätze und Werte unserer Kultur vermitteln und gleichzeitig Offenheit gegenüber fremden Kulturen fördern.

 

Eine unserer Haupttätigkeiten ist die Vermittlung der deutschen Sprache. Wir werben für Sprachpatenschaften und Patenschaften ganz allgemein. Wir vermitteln geflüchtete Menschen in offizielle Sprachkurse. Wir organisieren eigenständig Sprachkurse bzw. Alphabetisierungskurse, die durch Spenden und einen eigenen Beitrag der Flüchtlinge finanziert werden.

 

Alle Mitarbeitenden haben die Möglichkeit, sich entsprechend ihrer Neigungen oder Zeit in verschiedenen Bereichen zu engagieren. Es gibt verschiedene Tätigkeitsfelder im AK-Asyl.

 

  • Sprachpatenschaften

  • Arbeitsgruppe Schule und Beruf

  • Fahrradwerkstatt

  • Arbeitsgruppe Religionen

  • Begegnungen

  • Kegeln und Billard

 

Die unterschiedlichen Gruppen organisieren sich weitgehend selbstständig. Interessierte können sich auf unseren Homepages (www.ewgx.de oder www.flüchtlingshilfe-xanten.de) über die Arbeit informieren und Kontakt aufnehmen.

 

Der AK-Asyl wird durch eine Steuergruppe organisiert. In unregelmäßigen Abständen treffen sich alle Mitarbeitenden des AK-Asyl zum gemeinsamen Austausch.

Gute Netzwerkarbeit ist uns wichtig. Wir arbeiten mit den hauptamtlichen Flüchtlingsberater*innen sowie mit den Verantwortlichen der Stadt Xanten, der Ausländerbehörde, dem Kreis Wesel/Integration Point und anderen offiziellen Stellen zusammen.

 

Der AK-Asyl wird unterstützt von der örtlichen katholischen und evangelischen Kirchengemeinde, der Stadt Xanten, der Gemeinde-Caritas, der Pfadfinderschaft St.Georg, dem Diakonischen Werk, den örtlichen Geldinstituten, den Xantener Service-Clubs sowie zahlreichen privaten und gewerblichen Sponsoren.

 

Der Arbeitskreis ist durch ein Mitglied der Steuergruppe im Vorstand der EWGX e.V. präsent.

 

Xanten, den 07.März 2017


 

 

 

 

Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich ehrenamtlich um die in Xanten lebenden Flüchtlinge kümmern möchten.

Für nähere Informationen steht Christa-Maria Hagedorn zur Verfügung: Tel. 02804 - 1445, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Informationen sind auch in der Willkommensbroschüre für Flüchtlinge - die im Rathaus ausliegt - zu finden.
In größeren Abständen laden wir alle ehrenamtlich Tätigen zur Vollversammlung (Information und Gespräch) ein.

Wichtiges, Kontaktstellen und Bezugspersonen von A-Z:

Das „Deutsch-Lernzentrum“ am Küvenkamp 3

Am Freitag, 01. Juli 2016 wurde das für die neu zugewiesenen Flüchtlinge eingerichtete „Deutsch-Lernzentrum“ im Gewerbegebiet Xanten, Küvenkamp 3 (nahe Boxteler Straße) offiziell eröffnet.

Genutzt wird das „Deutsch-Lernzentrum“ von der VHS für Integrationskurse und vom Arbeitskreis Asyl für Sprachunterricht, Sprachkurse, kleine Veranstaltungen und Besprechungen.

Darüber hinaus findet in den Räumlichkeiten einmal wöchentlich eine ärztliche Beratung der Flüchtlinge statt.


 

 

 

Die Geldspenden werden zur Zeit wie folgt verwendet: Anschaffung von geeigneten Unterrichts- und Lernmaterialien im großen Stil, Fremdwörter-Lexika (z.B. Arabisch) und Schreibwaren, Mitfinanzierung von VHS-Kursen, Finanzierung von Routern für einen besseren Internetempfang bei den Flüchtlingsunterkünften, Fahrtkostenerstattungen für ehrenamtliche Tätigkeiten (Fahrten zu Krankenhäusern, Kreishaus Wesel etc.), häufig wiederkehrende Dolmetschertätigkeiten, Ersatzteile für reparaturbedürftige (gespendete) Fahrräder, Fortbildungen für Sprachpaten, Einrichtung von Übungsräumen, Finanzierung von Begegnungsmöglichkeiten etc.

Sparkasse am Niederrhein DE46 3545 0000 1150 0200 87

(Der Verein ist gemeinnützig anerkannt und stellt Spendenbescheinigungen aus. Der Arbeitskreis Asyl ist eine Arbeitsgruppe der Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V.)

Vielen herzlichen Dank

Der Arbeitskreis Asyl


 

Das Bindeglied zwischen Asyl und Beruf

Oktober 2015: Draußen herbstelt es bei 20 Grad und im Haus Michael sitzen sie in kurzen Ärmeln - die ehrenamtlichen Helfer des Arbeitskreises Asyl - und erfahren die neuesten Entwicklungen über die Flüchtlingslage in Xanten.

Die Welle der Hilfsbereitschaft ist ungebrochen, täglich melden sich Bürger aus Xanten, die gerne anpacken möchten, um den bereits aufgenommenen und den neuen Flüchtlingen mit Rat und Tat und aktiver Hilfe unter die Arme zu greifen.

Die Aufnahme der Flüchtlinge ist in Anbetracht der Umstände vorbildlich. Aber auch die Flüchtlinge werden immer mehr – und warten – und warten. Sie alle haben das Ziel, möglichst schnell auf eigenen Füßen zu stehen. Aber wie und wann?

Das ist ein neues Thema für die kleine Arbeitsgruppe „Schule + Beruf“, die sich an diesem Abend gründet.

Der Arbeitskreis verfügt über eine sog. Steuerungsgruppe, die sich ca. 14-tägig in der Sonsbecker Straße trifft.


Zur Zeit gehören zu dieser Gruppe Mitglieder mit den folgenden Aufgabenbereichen:

- Arbeitsgruppe Wohnen (Planung Küvenkamp II)

- Vermittlung von Dolmetschern/Innen, Gesundheit

- Verbindung Förderzentrum, Planung Aktivitäten

- Finanzen, Deutschpaten/patinnen

- Fahrradwerkstatt und -vermittlung

- Verbindung ev. Kirche

- Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen

- Internetauftritt (Homepage und Facebook Flüchtlingshilfe-xanten.de)

 


 

Arbeitskreis Asyl

Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V.
Kurfürstenstr. 3, 46509 Xanten
Telefon: (0 28 01) 70 57 81
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ewgx.de

Spendenkonto: Sparkasse am Niederrhein DE46 3545 0000 1150 0200 87

Umsatzsteuer-ID: DE120253377-Registergericht: AG Rheinberg-Nummer: VR 1362


 

Das Projekt „Sprachpatenschaften für Flüchtlinge“ erhält den Ehrenamtspreis


Im Rahmen des Ehrenamtsfonds 2015 konnten Vertreter des Arbeitskreises Asyl am 27. Oktober den Ehrenamtspreis entgegennehmen. „Ziel des Ehrenamtsfonds war und ist es, das freiwillige Engagement in unserem Kreis herauszustellen“, so das Anschreiben des Landrates Dr. Ansgar Müller zur Preisverleihung.

Der Arbeitskreis Asyl hat das Projekt "Sprachpatenschaften für Flüchtlinge" in Xanten ins Leben gerufen. Zur Zeit erteilen ca. 40 Xantener BürgerInnen ehrenamtlich Deutschunterricht und unterstützen darüber hinaus Flüchtlinge bei Behördengängen oder Arztbesuchen und beraten sie in ihren täglichen Fragen und Nöten. Durch diese Patenschaften sind freundschaftliche Kontakte entstanden, die vielen Flüchtlingen ihren Alltag in der Fremde erleichtern. Als VertreterInnen des Arbeitskreises konnten Frau Abdolahian, Herr Schönhoff und Herr Fritsch - als Sprachpaten - und Heike Pullich-Stöffken – sie ist in Xanten als Flüchtlingsberaterin tätig - den Preis über 1.400 € im Kreishaus Wesel durch Landrat Dr. Ansgar Müller entgegen nehmen.

Herzlichen Glückwunsch!