Der Arbeitskreis Asyl (AK-Asyl) hat sich im Jahr 1991 mit aufkommender Fremdenfeindlichkeit und im Zusammenhang mit der Unterstützung der Balkanflüchtlinge gegründet und wurde wenige Jahres später eine Abteilung der gemeinnützig anerkannten Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V.

Als Bürgerinnen und Bürger haben wir uns im gemeinsamen Interesse zusammengefunden, die in Xanten aufgenommenen Asylsuchenden und Flüchtlinge zu begrüßen und zu unterstützen. Wir sind offen für alle, die bei uns mitarbeiten wollen und sich zu unseren Grundprinzipien bekennen. Die Mitarbeit in der lokalen Flüchtlingshilfe ist nicht zwingend an die Vereinsmitgliedschaft gebunden.

Der AK- Asyl vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz sowie parteipolitischer Neutralität. Er tritt extremistischen, rassistischen und fremdenfeindlichen Bestrebungen entschieden entgegen. Der AK-Asyl verfolgt ausschließlich humanitäre und soziale Zwecke.

Wir setzen uns dafür ein, dass Fremdheit abgebaut werden kann, kulturelle Unterschiede respektiert und als bereichernd erlebt werden. Wir setzen uns ein für eine Willkommens-Kultur und engagieren uns, indem wir nach unseren Möglichkeiten Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Die Mitarbeitenden begegnen den Hilfesuchenden auf Augenhöhe. Sie arbeiten kollegial zusammen und achten auf ihre persönlichen Grenzen.

Der AK-Asyl finanziert sich durch Spenden und Zuschüsse. Beiträge werden nicht erhoben. Die Mitglieder arbeiten in der Regel ehrenamtlich und mit freier Zeiteinteilung.